Britische Firma plant Freizeitanlagen in Deutschland

27.04.2017

David Lloyd Leisure, der britische Betreiber von familienorientierten Freizeit- und Sporteinrichtungen für Gesundheit und Fitness, expandiert in Deutschland. In sieben deutschen Metropolregionen sollen noch in diesem Jahr in attraktiven Lagen sehr großflächige Clubs entstehen.

Das Unternehmen erwirtschaftete im vergangenen Jahr einen Umsatz von rund 220 Millionen britischen Pfund und sieht hierzulande attraktive Wachstumschancen.  Konkret sucht David Lloyd Leisure in den Regionen Berlin, Hamburg, München, Köln, Frankfurt, Stuttgart und Düsseldorf. Gefragt sind große Grundstücke in der Nähe attraktiver Geschäfts- und Wohngebiete oder Stadtrandlagen mit einer gehobenen Klientel. Gefragt ist stets eine Mindestfläche von 1,5 Hektar, auf der Clubs mit einer Gesamtfläche von 6.000 bis 8.000 Quadratmetern auf idealerweise zwei Etagen errichtet werden können. Neben Sportgeräten, Schwimmbädern, Tennis- und Ballsportplätzen gibt es in den Clubs stets eine moderne Spa-Landschaft, Lounges, Restaurants, Kinderkrippen mit Betreuung und Sport-Shops.

Im Einzugsgebiet sollten mindestens 150.000 Einwohner leben, die bei 15 Minuten Fahrzeit den Club erreichen könnten. Immobilien oder Grundstücke werden entweder gekauft, oder im Wege der Erbpacht oder über sehr lange Pachtverträge beschafft. In einzelnen Fällen ist auch die Übernahme oder die Kooperation mit bereits bestehenden Einrichtungen denkbar. Darüber hinaus sind Beteiligungs- oder Übernahme-Modelle mit kleineren Locations in direkter Stadtlage ebenfalls möglich. Insgesamt rechnet der Betreiber von Premium-Clubs in fünf europäischen Ländern mit einem Investitionsvolumen von rund 100 Millionen Euro.

„Wir wollen mit unseren Premium-Clubs eine gehobene Kundschaft erreichen und denken, dass dafür rund um die von uns favorisierten Städte noch jede Menge attraktiver Flächen erschlossen werden können. Dafür suchen wir jetzt geeignete Partner aus der Immobilienwirtschaft mit Know-how und attraktiven Angeboten“, sagt Stéphane Rutté, European Acquisition Manager bei David Lloyd Leisure.
 
Mit 486.500 aktiven Mitgliedern gehört David Lloyd zu den erfolgreichsten Anbietern am Markt. Das Unternehmen betreibt in Großbritannien, Irland, Belgien, den Niederlanden und Spanien sowie demnächst in Italien 94 Premium-Clubs mit einer Gesamtfläche von 752.500 Quadratmetern, einschließlich 155 Innen- und Außenpools. Das Unternehmen beschäftigt 6.500 Mitarbeiter, darunter ein Expertenteam rund um die Themen Gesundheit und Fitness mit über 1.800 Angestellten, sowie mehr als 450 Tennis-Profis. Dort liegt einer der Schwerpunkte des Unternehmens. So umfassen die Anlagen In- und Outdoor-Tennisplätze sowie Badminton-, Squash- und Padel-Tennisplätze. Ein weiteres Highlight ist das Aktivitätenprogramm für Kinder. Jede Woche lernen mehr als 20.000 von ihnen schwimmen und mehr als 13.000 Kinder Tennis spielen.

Die Location von David Lloyd in Brüssel.